• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

Umwelttechnik in Nordrhein-Westfalen (Schwerpunkt Wasser, Abwasserbehandlung und Abfalltechnologien) Nordrhein-Westfalen – Russische Föderation

Umwelttechnik in Nordrhein-Westfalen (Schwerpunkt Wasser, Abwasserbehandlung und Abfalltechnologien) Nordrhein-Westfalen – Russische Föderation

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 09. April 2019, 10.00 - 16.00 Uhr

Ort: Moskau, Zentrum Digital October, Press Room

Veranstalter: Universitätsallianz Ruhr, Zenit GmbH, National Research University Moscow State University of Civil Engineering (MGSU), Westfälische Hochschule, Nizhny Novgorod State University of Architecture and Civil Engineering (NNSAGU), Hochschule Rhein-Waal

Website


Nordrhein-Westfalen - Spitzenland in der Umweltschutztechnik

Es hat Gründe, dass die Umwelttechnik-Branche gerade in Nordrhein-Westfalen heute so hoch entwickelt ist. In einer Region mit 200 Jahren Industriegeschichte hatte die Umweltzerstörung bis in die sechziger Jahre dramatische Ausmaße angenommen. Die drohende ökologische Katastrophe veränderte das Bewusstsein der Bürger, Industriellen und Politiker.

Zuerst entstanden die sogenannten „end oft the pipe“ Technologien. Sie entsorgen und reinigen am Ende eines Produktionsprozesses. Heute bevorzugt man den Weg des Produktionsintegrierten Umweltschutz. Hier versucht man schon im Produktionsprozess schädliche Emissionen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Die Bedeutung der Umweltschutztechnik für den strukturellen Wandel in Nordrhein-Westfalen erkennt man auch an den vielfältigen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten an den Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes. Dabei basiert die Ausbildung und Forschung in neue umwelttechnische Verfahren und Produkte auf die unterschiedlichsten Studiengänge und Disziplinen an den Universitäten und Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen.

Erfahrungen aus der Wissenschaft und der Wirtschaft wurden am 9. April 2019 auf dem Science Day Environmental in Moskau vorgestellt.