• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

9. Deutsch-Russische Woche der NachwuchswissenschaftlerInnen

9. Deutsch-Russische Woche der NachwuchswissenschaftlerInnen

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 23. bis 27. September 2019, Ganztags

Ort: Moskau, MSU

Veranstalter: DWIH, DFG, DAAD, Moskauer Staatliche Lomonossow-Universität

Website


Am 26. September 2019 endete die 9. Deutsch-Russische Woche der Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen (WOCHE), die vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unter der Schirmherrschaft des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses (DWIH) in Moskau erfolgreich organisiert wurde.

Der russische Veranstaltungspartner war dieses Jahr die Moskauer Staatliche Universität M.V. Lomonosov, wo die Treffen, Workshops und Vorträge stattfanden.

Beate Grzeski, Ständige Vertreterin des Botschafters der Deutschen Botschaft in Moskau, eröffnete zusammen mit Andrey Fedyanin, Vizerektor der Moskauer Staatlichen Universität; Michael Harms, Direktor der Abteilung Kommunikation im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und Jörn Achterberg, Direktor Gruppe Internationale Zusammenarbeit bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) die Veranstaltung.

Das wesentliche Ziel der mehrtägigen Deutsch-Russischen Woche besteht darin, den Dialog und die Zusammenarbeit junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Russland und Deutschland zu fördern. In diesem Jahr nahmen 50 Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen, Professoren und Professorinnen sowie Doktoranden und Doktorandinnen aus Moskau, Kasan, St. Petersburg, Nizhny Novgorod, Berlin, München, Jena, Rostock, Erlangen, Regensburg, Siegen und Padeborn an den Vorstellungen und Besprechungen der Forschungsprojekte im Fachgebiet der Quantenwissenschaften teil.

Im Rahmen der WOCHE waren deutsche Forschungseinrichtungen sowie Länder- und Hochschulvertretungen, die zu den Unterstützern des Deutschen Wissenschafts- und Innovationshauses (DWIH) in Moskau zählen, präsent: DAAD, DFG, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Freie Universität Berlin, die Repräsentanz des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Repräsentanz des Landes Thüringen in Russland – Thüringen International und die Universitätsallianz Ruhr. Von russischer Seite waren der Russische Wissenschaftsfonds (RNF) und der Russische Fonds für Grundlagenforschung (RFFI) vertreten. Gemeinsam stellten die VertreterInnen der verschiedenen Einrichtungen, im Format eines Science Café, die Forschungsförderinstrumente für die deutsch-russische Zusammenarbeit vor.

Die erste deutsch-russische WOCHE fand 2011 in Kasan statt. Seitdem findet die Veranstaltung jährlich in verschiedenen Regionen Russlands, in Zusammenarbeit mit führenden russischen Universitäten statt (Kasan 2011 und 2018, Jekaterinburg 2012, Nowosibirsk 2013, St. Petersburg 2014, Moskau 2015, 2016, 2017).

Die Woche der Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen wurde mit Unterstützung der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Moskau organisiert und fand im Rahmen des Deutsch-Russischen Themenjahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020 statt.

Über die Veranstaltung auf der Webseite der DFG.

Über die Veranstaltung auf der Website des Russischen Quantenzentrums der Moskauer Staatlichen Universität.