• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Halbzeit-Veranstaltung des „Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020“

Halbzeit-Veranstaltung des „Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020“

Informationen zur Veranstaltung

Datum : 02. - 03. Dezember 2019 ,

Ort : Moskau, Nationale Universität für Forschung und Technologie “MISiS”

Veranstalter: Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen der Russischen Föderation mit Unterstützung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland

Website


Zur Halbzeit des Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020 fand am 2./3. Dezember 2019 das Deutsch-Russische Forum für universitäre Forschung in Moskau statt. 


Auf deutscher Seite begrüßte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Michelle Müntefering die gut 300 Gäste in der Nationalen Universität für Wissenschaft und Technologie „MISiS“: „ Unser Themenjahr der Hochschulkooperation und Wissenschaft soll dazu beitragen, diese Vielfalt der bilateralen Wissenschaftsbeziehungen auch noch breiter in die Öffentlichkeit zu tragen - und vor allem wollen wir neue Impulse setzen für unsere Zusammenarbeit.“ Dies betreffe die Anzahl der Studierenden im jeweils anderen Land, die Ausweitung von Forschungskooperationen auf weitere Disziplinen genauso wie mehr internationale Projekte an Hochschulen, so die Staatsministerin. Das Grußwort von Staatsministerin Müntefering können Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes nachlesen. 


Auf russischer Seite sprachen die Rektorin der „MISiS“ Prof. Alevtina Tschernikowa, Präsidentenberater Prof. Andrej Fursenko und der Erste Vize-Minister für Wissenschaft und höhere Bildung Prof. Grigorij Trubnikow zur Eröffnung. 


Die Veranstaltung fand auf Initiative des russischen Ministeriums für Wissenschaft und höhere Bildung statt, mit Unterstützung der Koordinatoren des Themenjahres: der Nationalen Universität für Forschung und Technologie “MISiS”, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sowie dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in Moskau.


Am Forum nahmen rund 300 Vertreterinnen und Vertreter von Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen aus Russland und Deutschland teil, u.a. der Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina Jörg Hacker, DAAD-Vorstandsmitglied Arnold van Zyl u.a.


Bei drei hochrangig besetzten Podiumsdiskussionen diskutierten deutsche und russische Experten über das Verhältnis zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung, über Modelle und Praktiken der Förderung des internationalen akademischen Austauschs sowie über die Internationalisierung der Hochschulen. Eine Podiumsdiskussion widmete sich den wichtigsten Ergebnissen und der weiteren Umsetzung der Deutsch-Russischen Forschungsroadmap, die vor einem Jahr von den Wissenschaftsministern beider Länder in Moskau unterzeichnet wurde.


Begleitend fand eine Posterausstellung statt, bei der über 30 deutsche und russische Hochschulen und Forschungseinrichtungen ihre bilateralen Aktivitäten im Rahmen des Themenjahres vorstellten. Die Poster können Sie hier einsehen.


Schwerpunkt am zweiten Forumstag war der wissenschaftliche Nachwuchs. Im Anschluss an drei Podiumsdiskussionen zu den Themen Karrierechancen und Wissenstransfer fand ein deutsch-russischer Science Slam statt.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das russische Sekretariat des Themenjahres per E-Mail (ru-de.year@misis.ru). Auf der deutschen Seite steht Ihnen Frau Rohde (kontakt@wissenschaftspartner.de) im DWIH Moskau zur Verfügung.


Das Programm finden Sie hier.


 Weitere Pressemitteilungen:

DFG und ihre Partner präsentieren sich in Moskau auf Veranstaltung zum aktuellen „Deutsch-Russischen Themenjahr“