• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Lehr-Lern-Medien für DaF aus nationaler und internationaler Perspektive

Lehr-Lern-Medien für DaF aus nationaler und internationaler Perspektive

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 06. - 07. November 2020,

Ort: Freiburg, Pädagogische Hochschule Freiburg

Veranstalter: Pädagogische Hochschule Freiburg, Nationale Staatliche Forschungsuniversität Belgorod

Website


Das Fach Germanistik – und damit die Ausbildung von Deutschlehrer*innen – steht beispielsweise in Russland schon länger unter „Modernisierungsdruck“ (Altmayer 2013, 27). Außerdem gehen mancherorts die Studierendenzahlen an Schulen und Hochschulen (insbesondere beim Studienfach in ‚Deutsch als erster Fremdsprache‘) zurück oder stagnieren (vgl. Auswärtiges Amt 2015). Der Weg in der Lehrer*innenausbildung führt aus diesen Gründen weg von der reinen Philologie hin zu einer spezifischen, zunehmend dem Kommunikativen Ansatz verpflichteten Variante von Germanistik.

Lehrwerke und auch andere Lehr-/Lernmedien für den DaF-Unterricht (z. B. Apps oder Podcasts zum Hörverstehen) kommen meist ohne vorherige (institutionelle Qualitäts-)Prüfung zum Einsatz und werden oft erst nach ihrem Erscheinen bzw. ihrer Vermarktung aus fachdidaktischer Perspektive untersucht (vgl. Winzer-Kiontke 2016, 161f.). Daher sind empirische Untersuchungen zur Konzeption, zur Weiterentwicklung sowie zum Wirken und Nutzen von DaF-Lehr-/Lernmedien nötig. Auch Studien zur Umsetzung mehrsprachigkeitsdidaktischer Ansätze in DaF-Lehr-/Lernmedien, die „sich idealerweise auch in der Konzeption von Lehrwerken und lehrwerkunabhängigen Lehrmaterialien niederschlagen“ (Hufeisen 2011, 107), fehlen fast völlig (vgl. dazu auch die Schlussfolgerungen in der Arbeit von Geist 2017 oder Reimann 2016).


Themenschwerpunkte

Besonders willkommen sind daher Beiträge zu folgenden Themengebieten:
1. Nutzung und Wirkungsorientierung von Lehr-Lern-Medien
2. Kriteriengeleitete Untersuchung von Lehr-Lern-Medien
3. Ansätze der Mehrsprachigkeitsdidaktik in Lehr-Lern-Medien
4. Einsatz von Lehr-Lern-Medien – Beispiele aus der Praxis
5. Konzeption von Lehr-Lern-Medien – Beispiele aus der Praxis


 Literatur

 Altmayer, Claus: Kulturwissenschaft – eine neue Perspektive für die Germanistik in Russland? In: das Wort. Germanistisches Jahrbuch Russland 2012/2013. Moskau 2013. S. 11-29.

Geist, Barbara: Mehrsprachige Elemente und sprach(en)vergleichende Aufgaben in Grundschullehrwerken: Zierde oder Zeichen mehr¬sprachigkeitsdidaktischer Kontinuität? In: Maak, Diana/Pliska, Enisa/Ricard Brede, Julia [Hgg.]: Deutsch als Zweitsprache und Mehrsprachigkeit. Beiträge aus dem „Workshop Deutsch als Zweitsprache, Migration und Mehrsprachigkeit“. 2016. Filibach bei Klett: Stuttgart 2018. S. 77- 98.

Hufeisen, Britta: Wie sich mehrsprachigkeitsdidaktische Ideen in Lehrmaterialien umsetzen lassen – Vorstellung einiger konkreter Beispiele. In: Fremdsprachen lehren und lernen 40/2, 2011. Themenschwerpunkt: Lehrwerkkritik, Lehrwerkverwendung, Lehrwerkent¬wicklung. Koordiniert von Jürgen Kurtz. S. 106-119.

Reimann, Daniel: Aufgeklärte Mehrsprachigkeit: Sieben Forschungs- und Handlungsfelder zur (Re-)Modellierung der Mehrsprachigkeits¬didaktik. Münster: Waxmann 2016.

Winzer-Kiontke, Britta: „Gäbe es das Lehrwerk, würden wir es Ihnen empfehlen.“ Routineformeln als Lehr-/Lerngegenstand. Eine Unter¬suchung zu Vorkommen und didaktischer Aufbereitung von Routineformeln in Lehrwerken für Deutsch als Fremd- und Zweit¬sprache München: iudicium 2016.