• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

Junge Vordenker präsentierten ihre Projekte im Falling Walls Lab in St. Petersburg

Junge Vordenker präsentierten ihre Projekte im Falling Walls Lab in St. Petersburg

Am 6. April 2019 führen die Polytechnische Peter-der-Große-Universität Sankt Petersburg, das DAAD-Informationszentrum in St. Petersburg und das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in Moskau die Vorauswahl des Falling Walls Lab durch. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 16. Deutschen Woche in St. Petersburg statt. Herausragende Talente, Innovatoren sowie High Potentials aus unterschiedlichen Fachbereichen können sich für die Teilnahme an der Veranstaltung bewerben. Innerhalb von 3 Minuten sollen Teilnehmer Kurzpräsentation ihrer Forschungsergebnisse, Geschäftsinitiative oder ihres Innovationsprojektes pointiert vorstellen. Gewinner/Gewinnerin der Vorauswahlrunde in St. Petersburg fährt im Herbst 2019 nach Berlin um Russland in der Finale des Falling Walls Lab vorzustellen. Die Bewerbungsphase für die Teilnahme am Falling Walls Lab läuft am 15. Februar aus.

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 06. April 2019, 15.30 - 17.30 Uhr

Ort: St. Petersburg

Veranstalter: Polytechnische Peter-der-Große-Universität Sankt Petersburg, DAAD-Informationszentrum in St. Petersburg, Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) Moskau

Website


Junge Vordenker präsentierten ihre Projekte im Falling Walls Lab in St. Petersburg

Am 6. April 2019 fanden im Rahmen der Deutschen Woche in St. Petersburg die Vorauswahlen für die Falling Walls Konferenz in Berlin, statt. Die gleichnamige Veranstaltung wurde vom Informationszentrum des DAAD in St. Petersburg (IC DAAD SPb), von dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in Moskau und der Polytechnischen Universität St. Petersburg organisiert. 

14 Studierende und Doktoranden aus Universitäten der nördlichen Hauptstadt Russlands präsentierten ihre ehrgeizigen Projekte in jeweils drei Minuten. Der Gewinner war in diesem Jahr ein Student der Polytechnischen Universität St. Petersburg, Alexander Kiyanitsa, der sein Projekt im Bereich Steuerung und Kontrolle des Energieverbrauchs vorstellte. Alexander wird im November 2019 beim Finale, der Falling Walls Konferenz in Berlin, um den ersten Platz kämpfen. Die Falling Walls Konferenz findet jährlich am Tag des Falls der Berliner Mauer statt. 

Einen weitereren Preis, den Entrepreneurship Prize, erhielt Ksenia Ivanova von der Nationalen Universität für Informationstechnologien, Mechanik und Optik (ITMO) in St. Petersburg. Ihr Projekt beschäftigt sich mit der Erkennung von Krankheitserregern. Als Gewinnerin des Unternehmenspreises wird Xenia im November an den Innovation Days in Deutschland teilnehmen, wo sie mit Gewinnern aus anderen Ländern zusammentrifft. 

Das Falling Walls Lab fand im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020 statt.