Nehmen Sie am Wettbewerb: "Bruckenbauer fur die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit" teil - Hier gehts zur Online-Anmeldung!
  • Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

International Symposium 'Focus Siberian Permafrost - Terrestrial Cryosphere and Climate Change'

International Symposium 'Focus Siberian Permafrost - Terrestrial Cryosphere and Climate Change'

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 23. -27. März 2020,

Ort: Hamburg, Deutschland

Veranstalter: Universität Hamburg; Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung Potsdam; Trofimuk-Institut für Petroleum-Geologie und Geophysik, Sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften, Novosibirsk

Website


Permafrostgebiete und ihre einzigartigen frostgeprägten Landschaften sind ein zentrales Element der sibirischen Arktis und eines der Kippelemente im globalen Klimasystem. Über Jahrtausende haben die Böden dieser Regionen enorme Mengen an Kohlenstoff eingelagert. Durch den globalen Klimawandel tauen die Dauerfrostböden verstärkt auf. Der im Boden gespeicherte Kohlenstoff wird dabei in die Treibhausgase Kohlenstoffdioxid, Methan und Lachgas umgewandelt. Gleichzeitig können die dortigen Vegetationseinheiten im Zuge der beobachteten Erwärmung der Arktis nun auch verstärkt Kohlenstoff aus der Atmosphäre aufnehmen. Die daraus resultierenden Rückkopplungsmechanismen zwischen Kohlenstoffkreislauf der Boden-Vegetationskomplexe und dem Klima könnten die Umwelt- und Klimaänderungen weiter beschleunigen oder aber auch z.T. die Folgen dämpfen. Ein besseres Verständnis dieser Prozesse und ihren Einfluss auf den Kohlenstoffhaushalt ist daher von entscheidender Bedeutung, um die aktuelle und zukünftige Entwicklung der arktischen Permafrostgebiete zu verstehen und beurteilen zu können.

Die Sibirische Arktis ist international gesehen die am unzureichendsten untersuchteste Region in der terrestrischen Arktis, z. T. da Forschungsstationen in diesen Regionen nur schwer zugänglich sind. Über die Deutsch-Russische Zusammenarbeit erforschen seit mehr als 20 Jahren deutsche und russische Wissenschaftler gemeinsam die Prozesse im Permafrost der sibirischen Arktis. Diese enge Zusammenarbeit soll nun eine weitere Internationalisierung über das geplante wissenschaftliche Symposium „Focus Siberian Permafrost – Terrestrial Cryosphere and Climate Change“ erfahren und weiter bestärkt werden. Im Rahmen dieser internationalen Veranstaltung werden Permafrost-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen (u.a. Kryologie, Meteorologie, Geologie, Bodenkunde, Pflanzenökologie, Geographie) ihre Forschungsergebnisse - insbesondere zur Schlüsselregion Lena Delta in Nordost-Sibirien - präsentieren und austauschen. Ziel der Veranstaltung ist es, anhand aktueller Befunde bestehende Forschungslücken zu identifizieren, offene Fragen gemeinsam in Arbeitsgruppen zu formulieren sowie notwendige internationale Forschungsaufgaben in der Zusammenarbeit mit Russland zu entwickeln. 

Die Veranstaltungsagenda finden Sie hier.