• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

Cooperation Workshop on Advanced Problems in Magnetic Hybrid Materials

Cooperation Workshop on Advanced Problems in Magnetic Hybrid Materials

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 10. - 12. April 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: Moskau

Veranstalter: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Technische Universität Dresden unter Beteiligung der Russischen Stiftung für Grundlagenforschung (RFBR)

Website


Die Technische Universität Dresden (TU Dresden) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in Russland organisierten in Moskau einen deutsch-russischen Workshop zum Thema „Advanced Problems in Magnetic Hybrid Materials“ im Rahmen des Deutsch-Russischen Themenjahres 2018-2020. Etwa 20 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Deutschland und Russland sowie Vertreterinnen und Vertretern der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Russischen Stiftung für Grundlagenforschung (RFBR) nahmen an dem Workshop teil.

Klassische magnetische Hybridmaterialien beinhalten entweder magnetisch weiche oder magnetisch harte Partikel. Dementsprechend haben sie entweder einen aktiven magnetorheologischen Effekt oder sind durch die Vormagnetisierung der magnetisch harten Partikel mit passiven magnetorheologischen Eigenschaften versehen. Im Rahmen eines Forschungsverbundes aus russischen und deutschen Arbeitsgruppen wird durch Mischung magnetisch harter und magnetischer weicher Partikel in einer elastomeren Matrix eine Kombination aktiver und passiver magnetorheologischer Eigenschaften erzielt. Dabei ist es das Ziel des Verbunds, entsprechende Materialien, auf der Basis eines detaillierten mikroskopischen Verständnisses, maßgeschneidert für sensorische Anwendungen zu synthetisieren. Entsprechend gliedert sich der Verbund in sieben Projekte, von denen drei im Rahmen der DFG-Förderung gefördert werden. Begleitet werden diese drei Projekte von vier Vorhaben russischer Arbeitsgruppen, die seitens des RFBR gefördert werden. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die aktuellen Entwicklungen diskutiert und die Meilensteine für die kommenden Monate festgelegt und abgestimmt.

Weitere Informationen finden Sie hier.