• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

Übersetzen und Dolmetschen in Deutschland und Russland - Herausforderungen für Lehre, Wissenschaft und Beruf

Übersetzen und Dolmetschen in Deutschland und Russland - Herausforderungen für Lehre, Wissenschaft und Beruf

Informationen zur Veranstaltung

Datum: 21. - 22. Oktober 2019,

Ort: Universität Mainz, Germersheim

Veranstalter: Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), Staatliche Linguistische Universität Moskau (MSLU)

Website


Anlass des Symposiums "Übersetzen und Dolmetschen in Deutschland und Russland - Herausforderungen für Lehre, Wissenschaft und Beruf" ist das 30-jährige Bestehen der Hochschulpartnerschaft zwischen der JGU und der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau (MSLU). Die Partnerschaft zählt zu den ältesten zwischen einer westdeutschen und einer ehemals sowjetischen Hochschule. Somit steht sie für Kontinuität in den deutsch-russischen Hochschulkooperationen. Jährlich fahren jeweils 8 Studierende und drei-vier Dozierende an die Partnerhochschule.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Partner ihre Lehre und Forschung in der gesamten Breite vorstellen und Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit besprechen. Eine Kontaktbörse dient dazu, neue Partner für gemeinsame Lehr- und Forschungsprojekte, z.B. in den Themenfeldern Leichte Sprache und Audiodeskription kennen zu lernen. Es werden verschiedene Lehrprojekte wie Dolmetschen einer Stadtführung und der russische Poesieabend vorgestellt, die gemeinsam von Studierenden und Lehrenden vorbereitet wurden.
Unter dem Projektnamen „Kreativer Literatur-, Musik- und Erlebnisabend als Lehrmethode im Fach Russisch“ zählte die Veranstaltung zu den Preisträgern des JGU-Hochschulpreis „Neue Wege in der Lehre 2018“.

In einer Podiumsdiskussion werden die Perspektiven für die Lehre im Zeitalter von Migration und Digitalisierung erörtert. Dazu werden Alumni beider Hochschule eingeladen, die zur Berufspraxis Auskunft geben. Einen Schwerpunkt bildet das innovative Lehrprojekt „Märchen aus Eurasien“, bei dem Märchen aus verschiedenen Sprachen der Russischen Föderation zunächst ins Russische und dann über die Relaissprache Russisch weiter ins Deutsche übersetzt wurden.
Mehr: https://russisch.fb06.uni-mainz.de/relaisuebersetzung-von-maerchen/

Zielgruppe sind alle Studierenden am Fachbereich einschl. der über 100 Austauschstudierenden sowie alle interessierten Hochschulmitarbeiter.

Die Staatliche Linguistische Universität Moskau (MSLU) zählt zu den renommiertesten Ausbildungsstätten für Übersetzer und Dolmetscher sowie Linguisten in der Russischen Föderation. Seit 1989 besteht eine institutionalisierte Zusammenarbeit im Rahmen des vom DAAD geförderten Ostpartnerschafts-Progamms. Jedes Jahr verbringen bis zu acht Studierende ein Auslandssemester an der Partneruniversität, Dozierende werden im Umfang von bis zu drei Monaten in der Lehre eingesetzt. Neben dem FB06 beteiligen sich
auch Studierende und Dozierende des FB05 (insb. Slavistik und Germanistik). Weitere Aktivitäten sind Teilnahme an Konferenzen und gemeinsame Publikationen.

Der FB06 der Universität Mainz in Germersheim ist die größte Ausbildungsstätte für Übersetzer und Dolmetscher im deutschsprachigen Raum und verfügt neben der Partnerschaft mit der MGLU über eine Germanistissche Institutspartnerschaft mit der Staatl. Univ. Wolgograd sowie über Abkommen mit Hochschulen in Petersburg, Kursk, Kazan und Perm. Am Arbeitsbereich Russisch wurde eine deutschlandweit einzigartiges Konzept zum Fremdsprachenerwerb Russisch etabliert.