• Über das Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Teilnehmer
  • Aktuelles
  • Veranstaltungen
  • Projekt des Monats

Über das Themenjahr

Über das Themenjahr

Das Auswärtige Amt und das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation haben nach einzelnen bilateralen Jahren 2014 das Format Deutsch-Russischer Themenjahre ins Leben gerufen, um die Zusammenarbeit in thematisch festgelegten Bereichen zu vertiefen und verstärkt öffentliche Aufmerksamkeit auf die Vielfalt der bilateralen Beziehungen zu lenken. Es sei ausdrücklich betont, dass es sich hierbei nicht um ein Förderprogramm handelt. Vielmehr erfahren die in den jeweiligen Bereichen bestehenden oder geplanten Aktivitäten durch das Themenjahr eine besondere Würdigung auf beiden Seiten. Bisherige Themenjahre widmeten sich der Sprache und Literatur, dem Jugendaustausch sowie der kommunalen und regionalen Zusammenarbeit.

Am 6. Dezember 2018 wurde das Deutsch-Russische Themenjahr der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018 - 2020 mit einer Gemeinsamen Erklärung des Bundesministers des Auswärtigen der Bundesrepublik Deutschland, Heiko Maas, und des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation, Sergej W. Lawrow, eröffnet. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland.

Russland und Deutschland blicken auf eine lange Tradition der Zusammenarbeit im Hochschulbereich und in der Wissenschaft zurück, die die deutsch-russischen Beziehungen prägen. Ziel des angelaufenen Themenjahres ist es, den bilateralen Wissenschaftsbeziehungen eine größere Sichtbarkeit und neue Impulse zu verleihen, weiteren Ausbau der Zusammenarbeit und Vernetzung zwischen Hochschulen und Wissenschaftsakteuren anzuregen, transparenter zu machen sowie den grenzüberschreitenden Austausch von Studierenden, Forschern und Lehrpersonal anzukurbeln. Akteure aus Hochschulen und Wissenschaft sind ausdrücklich und herzlich eingeladen, in den Dialog einzusteigen, ihn mitzugestalten, die Webseite mit interessanten Anregungen zu bereichern und mit konkreten Beiträgen aus der Wissenschaftskooperation mit Leben zu erfüllen. Tragen Sie mit Beispielen, Projekten oder persönlichen Eindrücken aus der Zusammenarbeit mit russischen Partnereinrichtungen dazu bei, einen Eindruck aus der breit gefächerten deutsch-russischen Wissenschaftskooperation in die Zivilgesellschaft hinein zu vermitteln, deren Veröffentlichung zudem in gesondertem Format auf der Webseite möglich ist.

Große Chancen im Ausbau der Kooperation Deutschlands und Russlands im Hochschul- und Wissenschaftsbereich bietet außerdem die „Deutsch-Russische Roadmap für die Zusammenarbeit in Bildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation“, die am 10. Dezember 2018 von den Bildungsministern Russlands und Deutschlands unterzeichnet wurde.

Themenjahr-Koordination

Auf deutscher Seite koordiniert der DAAD dank seines breiten Netzwerks zu den deutschen Wissenschaftsakteuren und dem von ihm geleiteten Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH, Moskau) die Aktivitäten in Deutschland und in Russland bis 2020. Wer sich seitens der deutschen Akteure am Themenjahr beteiligen will, wendet sich mit entsprechenden Vorschlägen an den DAAD bzw. das DWIH Moskau. Weitere Informationen zur Teilnahme, zur Beantragung und Nutzung des Themenjahr-Logos sowie das Online-Anmeldeformular finden Sie hier. Wir bitten alle TeilnehmerInnen des Themenjahres um ein kurzes Feedback zu ihren Veranstaltungen und Aktivitäten für die Webseite, gern mit Einschätzungen zur Partnerschaft, Fotos, Berichten von Stipendiaten o.ä.

Das DWIH Moskau versteht sich als Forum für den deutsch-russischen Austausch in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Innovation. Unter seinem Dach vereint es deutsche Wissenschaftsorganisationen und innovative Unternehmen, die eine Vertretung in Russland haben. Ziel des DWIH ist es, den Wissenschaftsstandort Deutschland in Russland zu vertreten sowie die deutsch- russische Zusammenarbeit in Wissenschaft, Forschung und Innovation auszubauen und zu intensivieren.

Bei weitergehenden Fragen zum Themenjahr ist Frau Dr. Gundula Herwig gundula.herwig@diplo.de, Auswärtiges Amt, Sonderberaterin für das Deutsch- Russische Themenjahr, Ansprechpartnerin.

Russische Teilnehmer wenden sich an Herrn Dr. Irek Tavfikovich Suleymanov suleymanovit@minobrnauki.gov.ru, Leiter des Referats Internationale wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit und Integration, Abteilung für Internationale Zusammenarbeit, Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung der Russischen Föderation in Moskau.