• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte

Hochschulkooperation

Die Hochschulzusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland besitzt eine jahrzehntelange Tradition. Sie erneuert sich zugleich ständig durch das Engagement von Hochschullehrerinnen und Hochschullehrern, Studierenden, Universitätsleitungen und -mitarbeitern. In beiden Ländern gelten Hochschulpartnerschaften als strategisches Schlüsselelement beim Ausbau der wissenschaftlichen Exzellenz und als Meilenstein, um ihre Position als international attraktiven Studien- und Forschungsstandort weiter zu festigen. Die gemeinsame Ausbildung von Fach- und Führungskräften durch Hochschulkooperationen trägt zudem wesentlich zum Aufbau nachhaltig partnerschaftlicher Beziehungen in allen gesellschaftlichen Bereichen bei.

Aktuell sind auf der Internetplattform „Internationale Kooperationen“ der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) rund 980 deutsch-russische Hochschulkooperationen verzeichnet. Daran sind 203 deutsche Hochschulen und 233 russische Hochschulen sowie 33 russische außeruniversitäre Einrichtungen beteiligt. Damit liegt Russland hinsichtlich der Anzahl der Kooperationen auf Platz 9.

Zu den wichtigsten internationalen Kooperationsaktivitäten zwischen deutschen und russischen Hochschulen zählen die wechselseitige Mobilität von Studierenden und Wissenschaftlern, internationale Lehrkooperation, internationale Forschungskooperation sowie internationale Zusammenarbeit bei institutioneller Entwicklung.

Ausführliche Informationen und Statistiken zum internationalen Austausch von Studierenden, Doktoranden, Lehrenden, Forschenden und Verwaltungspersonal zwischen beiden Ländern, bietet die Internetseite ‘Wissenschaft Weltoffen’.