• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Universitäten zusammenbringen, neues Jahrzehnt - neue Möglichkeiten

На русском

Namen der beteiligten Organisationen

  • Staatliche Dostojewski-Universität Omsk
  • Jade Hochschule
alt alt

Namen der KoordinatorInnen

  • Dr. Aleksei Sorokin
  • Andrea Menn, M.A.

Kurzbeschreibung des Projekts / der Partnerschaft

Die Universität Omsk und die Jade HS blicken auf eine 10jährige Zusammenarbeit zurück, die als TEMPUS Projekt zum Thema Tourismuswirtschaft begann. Inzwischen wurde die Kooperation auf andere Fachbereich ausgedehnt. Jährlich finden Studenten- und Mitarbeiteraustausche statt zu Intensivsprachkursen und zum Erfahrungsaustausch. Ziele sind, sprachliche und kulturelle Brücken zu bauen, den Internationalisierungsprozess beider Hochschulen voranzutreiben sowie gemeinsame Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Welche Synergieeffekte ergeben sich aus der Zusammenarbeit und welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in der bilateralen Partnerschaft?

Studierende erhalten durch den Austausch eine globale Perspektive und wertvolle Erfahrungen. Das Lernen einer Fremdsprache und der Kontakt mit anderen Kulturen fördert ihr Bewusstsein für Weltgeschichte und stärkt die kulturelle Zusammenarbeit. Der Mitarbeiteraustausch bildet ein Fundament für eine langfristige Beziehung.

In den Sprachintensivkursen bringen wir die reale Welt in den Unterricht und ermutigt die Studierenden ihre theoretischen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Mittelfristig planen wir, die Anzahl der kurzfristigen akademischen Austausche auf 10 pro Jahr zu erhöhen und dafür Stipendienmittel bei Erasmus+ und dem DAAD zu beantragen. Die wissenschaftliche Zusammenarbeit soll zukünftig in Form von Gastdozenturen, Konferenzen, Forschungsprojekten und Workshops (einschließlich virtueller Optionen) verstärkt werden.