• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Russland und Deutschland: eine Analyse der intellektuellen Traditionen

На русском

Namen der beteiligten Organisationen

  • National Research University „Higher School of Econoomics“, das internationale Laboratorium zur Erforschung des russisch-europäischen intellektuellen Dialogs
  • Technische Universität Dresden, Institut für Slawistik
alt alt alt

Namen der KoordinatorInnen

  • Prof. Dr. Vladimir Kantor
  • Prof. Dr. Holger Kuße

Kurzbeschreibung des Projekts / der Partnerschaft

Das „Internationale Laboratorium zur Erforschung des intellektuellen Dialogs zwischen Russland und Europa“ kooperiert seit 2018 u.a. mit dem Lehrstuhl für slawische Literaturen und Kulturen der Universität Passau, dem Institut für Slavistik der TU Dresden und mit dem Deutsch-Russischen Kulturinstitut in Dresden. Bisher 8 Konferenzen, deutsch-russische Projekte und zahlreiche Publikationen tragen zur weiteren Vertiefung des deutsch-russischen Dialogs im Bereich der Wissenschaft und Kultur bei.

Welche Synergieeffekte ergeben sich aus der Zusammenarbeit und welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in der bilateralen Partnerschaft?

Das Laboratorium und seine deutschen Partner befassen sich mit philosophischen, historischen und soziokulturellen Themen, die angesichts der heutigen globalen Herausforderungen eine besondere Relevanz besitzen. Große Aufmerksamkeit wird Schlüsselfiguren der russischen Geistesgeschichte gewidmet, deren Werke mit den deutschen Denktraditionen eng verflochten waren. Das Laboratorium betrachtet Russland als Teil des einheitlichen europäischen Kulturraumes und versucht u.a. mit seiner online-Zeitschrift „Filosofičeskie pis´ma. Russko-evropeiskii dialog“ („Philosophische Briefe. Der russisch-europäische Dialog“) wie auch anderer online-Plattformen zur Vertiefung des ost-westlichen interkulturellen Dialogs beizutragen. Der russisch-deutsche intellektuellen Dialog zeigt sich in zahlreichen internationalen Konferenzen wie auch in der gemeinsamen Erforschung der intellektuellen Biographien russischer Denker, die die europäische Kultur geprägt haben.