• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Intellektuelles Kapital in der Wettbewerbsfähigkeit deutscher und russischer Unternehmen: Die Rolle von Talent Management

Fotoarchiv Ribberink und Veselova

На русском

Namen der beteiligten Organisationen

  • Nationale Forschungsuniversität „Higher School of Economics“
  • HAW Hamburg
alt alt

Namen der KoordinatorInnen

  • Prof. Dr. Tatiana Nikitina
  • Prof. Dr. Volker Nitsch

Kurzbeschreibung des Projekts / der Partnerschaft 

Nachdem die Projektpartner sich im Jahr 2015 im Rahmen einer Konferenz kennengelernt haben, wurden bereits im Herbst 2016 die 1. gemeinsamen Forschungsergebnisse vorgestellt. In 2017 und 2019 folgten die vom DAAD geförderten Forschungsaufenthalte von Dr. A. Veselova an der HAW Hamburg, die in gemeinsamen Publikationen sowie Bildungsprojekten – wie u.a. seit 2017 jährlich stattfindende Forschungstage zum Thema „Talent Management“ – resultierten. Das gemeinsame Paper zum Talent Management wurde in 2020 zum Best Paper 2020 Academy of Management IM Division Award nominiert.

Welche Synergieeffekte ergeben sich aus der Zusammenarbeit und welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in der bilateralen Partnerschaft?

Das Projekt ist ein repräsentatives Beispiel für eine nachhaltige Entwicklung deutsch-russischer Zusammenarbeit, die aus punktuellen Ereignissen entstanden ist. Die gemeinsame thematische For-schung der Projektpartner leistet einen Beitrag zur Entwicklung theoretischer Grundlagen im Bereich Talent Management und liefert angewandte Forschungsergebnisse. Im Zeitraum von 2015-2020 bereits erzielte Ergebnisse – gemeinsame Veröffentlichungen, Konferenzvorträge, Bildungsprojekte etc. – bilden ein Fundament für mittel- und langfristige Perspektive der Partnerschaft und generieren weitere Synergieeffekte, die sich in gemeinsamer Lehre in ausgewählten Studienfächern sowie wei-teren Projektinitiativen und Anträgen resultieren. Dazu zählt u.a. eine im Winter 2020 von N. Rib-berink gehaltene Gastprofessur an der „Higher School of Economics“. Außerdem wurde im Juni 2020 ein Letter of Intent – initiiert von beiden Projektpartnern - unterschrieben, das zur perspektivi-schen Institutionalisierung der Partnerschaft im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit beider Hochschulen führen soll.