• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

CAMAFAN

На русском

Namen der beteiligten Organisationen

  • IPHAR LLC
  • Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
alt alt

Namen der KoordinatorInnen

  • Dr. Sergey Stankevich
  • Dr. Joachim Henjes

Kurzbeschreibung des Projekts / der Partnerschaft 

Seit 2014 entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen der IPHAR LLC und dem Alfred-Wegener-Institut im CAMAFAN Projekt. Im Jahr 2016 wurde das CAMAFAN-Projekt über die 11. internationalen EuroTransBio Ausschreibung gefördert. Die gemeinsame Arbeit resultierte in der Etablierung der industriellen Anwendung der marinen Kieselalge Haslea ostrearia, der Optimierung der Produktion ihres bioaktiven Pigments Marennin und vielversprechenden Versuchen von Marennin als Futtermittelzusatz für die Aquakultur und als Nutrazeutika für die Humanernährung.

Welche Synergieeffekte ergeben sich aus der Zusammenarbeit und welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in der bilateralen Partnerschaft?

Die Firma IPHAR LLC beschäftigt sich mit der Entwicklung, präklinischen und klinischen Erprobung neuer Medikamente und Produkte für die Medizin. Dies ist ein langer und mehrstufiger Prozess, der die Beteiligung verschiedener kompetenter Organisationen erfordert. Es basiert auf Forschung und Entwicklung von Universitäten und Forschungszentren wie dem Alfred-Wegener-Institut. Technologie- und Produktionsunternehmen wie die Mial GmbH werden benötigt, um die Technologie zu skalieren, Prototypen zu entwickeln und dann Produkte herzustellen. Im CAMAFAN Projekt ist jede Seite (AWI, IPHAR und Mial) für jeden der 3 wichtigsten Arbeitsblöcke (Entwicklung, Erprobung und Technologie) verantwortlich. Dies gewährleistet einen Synergieeffekt, der die Entwicklung von der Wissenschaft über die Umsetzung zur Kommerzialisierung führen soll. Eines der entwickelten Produkte (Futtermittelzusatz für die Aquakultur) wurde bereits und in der Fischlarven-Produktion getestet. Gleichzeitig entwickelt das CAMAFAN Projekt einen weiteren vielversprechenden und bedeutenden Bereich - die Entwicklung eines Medikaments zur Behandlung von Krebspatienten.