• Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Themen und Projekte
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

20 Jahre wissenschaftliche und Bildungspartnerschaft zur Entwicklung innovativer russisch-deutscher Digitalisierungsprojekte für die Gestaltung und Steuerung komplexer Produktionsprozesse.

GESCHICHTE DER WISSENSCHAFTLICHEN UND BILDUNGSPARTNERSCHAFT

На русском

Namen der beteiligten Organisationen

  • Sankt Petersburg Staatliches Technologisches Institut (Technische Universität)
  • Klöckner Pentaplast Europe GmbH & Co. KG
alt alt

Namen der KoordinatorInnen

  • Prof. Dr. Christian Kohlert
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Tamara Balabekovna Chistyakova

Kurzbeschreibung des Projekts / der Partnerschaft 

Die Zusammenarbeit begann im Jahr 2000 mit der Entwicklung von Softwarekomplexen für die Gestaltung und Steuerung der Polymerfolienproduktion. 2007 wurde das Internationale Fernlern- und Forschungszentrum für Polymerfolien (Polymer Film Center) gegründet. Im Jahr 2009 wurde das Fernwissenschafts- und Bildungszentrum „Softwarekomplexe für hochchemische Technologien“ eingerichtet. 2013 wurde das russisch-deutsche Innovationszentrum „Software- und Hardwarekomplexe für die Informationsverarbeitung und Qualitätssteuerung von Polymerwerkstoffen“ eröffnet.

Welche Synergieeffekte ergeben sich aus der Zusammenarbeit und welche Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie in der bilateralen Partnerschaft?

Die Integration der SPbSTI(TU) School of Science and Education und Hightech-Industrieunternehmen trägt zur Entwicklung der Fähigkeiten junger Wissenschaftler in Russland und Deutschland und zur Bildung innovativ aktiver Spezialisten bei der Entwicklung wissensintensiver digitaler Plattformen für die Gestaltung, Verarbeitung von Informationen und die Steuerung komplexer Industrieanlagen bei. Gleichzeitig haben russische und deutsche Unternehmen (Klöckner Pentaplast Rus LLC, kpE, Mondi Gronau GmbH, etc.) Zugang zu den Ergebnissen fortgeschrittener Forschung und Entwicklung, die zur Verbesserung der Verbraucher- und Umwelteigenschaften von Produkten beitragen, die die Einführung neuer digitaler Produktionssteuerungssysteme, die Intensivierung des Umweltrecyclings und die Rückführung wertvoller Rohstoffe in die Produktion unterstützen. SPbSTI(TU) nutzt das Innovationspotential hochentwickelter Industrieunternehmen für die praxisnahe Ausbildung. Die wichtigsten Ergebnisse sind: 10 russische und internationale Patente, 20 Artikel in the Web of Science, Scopus Zeitschriften, 1 Habilitationsschrift und 11 Doktorarbeiten.