Beteiligte Organisationen:

- Freie Universität Berlin

- Staatliche Universität Sankt Petersburg

Prof. Dr. Eckart Rühl

Koordinator
Freie Universität Berlin


Prof. Alina A. Manshina

KoordinatorIn
Staatliche Universität Sankt Petersburg

KURZBESCHREIBUNG DES PROJEKTS / DER PARTNERSCHAFT

Mit dem German-Russian Interdisciplinary Science Center (G-RISC) ist es seit mehr als einem Jahrzehnt in einem dezentralen, virtuellen Netzwerk gelungen, die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses über gemeinsame Forschungsprojekte im Bereich der Naturwissenschaften flächendeckend in Russland und Deutschland mit mehr als 750 Austauschprojekten zu fördern. Daran haben mehr als 440 Arbeitsgruppen von über 130 Institutionen beider Länder teilgenommen. Zu Konferenzen kamen mehr als 3000 Personen und es sind mehr als 200 begutachtete Publikationen entstanden.

WELCHE SYNERGIEEFFEKTE ERGEBEN SICH AUS DER ZUSAMMENARBEIT UND WELCHE ENTWICKLUNGSMÖGLICHKEITEN SEHEN SIE IN DER BILATERALEN PARTNERSCHAFT?

Das German-Russian Interdisciplinary Science Center (G-RISC) ist ein offenes und zugängliches Netzwerk, das mit einem flächendeckenden Konzept die Ausbildung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die intensive wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland auf dem Gebiet der Naturwissenschaften (v.a. Physik, Chemie, Mathematik, Geowissenschaften, Lebenswissenschaften) fördert. Die besten Projekte werden alle 6 Monate ausgewählt. Damit lassen sich kurzfristig wie langfristig angelegte Formen der russisch-deutschen Zusammenarbeit bei voller Qualitätskontrolle durch die wissenschaftliche Community vom Projektantrag bis zur Bewertung der erzielten Resultate fördern. Die erarbeiteten Mechanismen der zeitnahen Auswahl, Förderung und Weiterentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses lassen sich auch auf andere Bereiche der Wissenschaften unter Einbeziehung der fachlichen Notwendigkeiten übertragen. Dies gilt sowohl für Forschungsaufenthalte, kompakte Lehrveranstaltungen, Konferenzen, wie auch den Einsatz elektronischer Medien selbst zu Zeiten, in denen Reisen schwierig sind.

An G-RISC beteiligte Partner

- Freie Universität Berlin
- Staatliche Universität Sankt Petersburg

Förderung

DAAD, Staatliche Universität St. Petersburg, Freie Universität Berlin


Kontakt DE

Ansprechpartner für DEUTSCHLAND an der Freien Universität Berlin

Prof. Dr. Eckart Rühl

Professor

https://www.g-risc.org/

Kontakt RU

Ansprechpartnerin für RUSSLAND an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg

Prof. Alina A. Manshina

Professorin

https://www.g-risc.org/