Beteiligte Organisationen:

- Technische Universität Ilmenau

- Nationale Forschungsuniversität „MEI“

Diana Butters

KoordinatorIn
Technische Universität Ilmenau

Prof. Igor Nikolaevich Zhelbakov

Koordinator
Nationale Forschungsuniversität „MEI“


KURZBESCHREIBUNG DES PROJEKTS / DER PARTNERSCHAFT

Die Fakultät wurde 2007 im Rahmen eines DAAD-Projekts gegründet. Ziel ist es, russischen Ingenieurstudierenden durch ein Teilstudium in Deutschland berufliche Vorteile und Karrierechancen sowohl im Heimatland als auch in Deutschland zu erschließen. Die Studierenden absolvieren zusätzlich zu ihrem Regelstudium am MEI ein Teilstudium an der TUIL, das auch ein Industriepraktikum umfasst. Das deutschsprachige Studienangebot, die Absolvierung der zugehörigen Fachprüfungen sowie die Anfertigung einer Masterarbeit in deutscher Sprache bilden weitere Bestandteile.

WELCHE SYNERGIEEFFEKTE ERGEBEN SICH AUS DER ZUSAMMENARBEIT UND WELCHE ENTWICKLUNGSMÖGLICHKEITEN SEHEN SIE IN DER BILATERALEN PARTNERSCHAFT?

Aus der Zusammenarbeit MEI-TUIL entstand im Jahre 2014 der Vertrag über die Einrichtung der Russisch-Deutschen Ingenieurfakultät am LETI in St. Petersburg innerhalb des Programms Strategische Partnerschaften. Die Studierenden, die die Ausbildung in diesem Programm abgeschlossen haben, sind qualifizierte Ingenieure, die zwei Sprachen beherrschen und zwei Diplome besitzen, was heute auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt ist. Die langjährige fruchtbare Zusammenarbeit MEI–TUIL schließt die gemeinsame Forschungs- und Lehrarbeit ein. Nicht unerwähnt bleiben darf die Einbindung der Studierenden in die Forschung der TUIL. Die russischen Studierenden des MEI haben bisher wichtige Beiträge zu wissenschaftlichen Projekten in den Forschungsprofillinien der TUIL geleistet. Hervorzuheben sind die starke Beteiligung am BMBF-Sonderforschungsbereich „Nanopositionier- und Messtechnik“ sowie dem DFG-Graduiertenkolleg „Lorentzkraft“. Eine Vielzahl der bisher 160 Absolventen sowie einige Promovenden vom MEI waren in deren wissenschaftliche Arbeit involviert.

INFo

MEITU ILMENAU
Interuniversitäre Zusammenarbeit

«Brücken für die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit»

Kurze Geschichte der Zusammenarbeit

Partneruniversitäten seit 1953
seitdem:
- Austausch von Studierenden und Doktoranden sowie enge Forschungszusammenarbeit programmgesteuerter Studentenaustausch mit ununterbrochener Unterstützung des DAAD seit 1998

Fächer:
- Elektrische Antriebe
- Elektrochemie
- Ingenieurinformatik
- Theoretische Elektrotechnik
- Biomedizinische Kybernetik
- Automatisierungstechnik

Seit 1953

Partneruniversitäten

2007

Gründung der „Deutschen Ingenieurfakultät MEI – TU Ilmenau“

2013 

Beginn einer bilateralen Strategischen Partnerschaft

Hochschulkooperation
MEITU ILMENAU


STUDIUM

STUDIUM DER INGENIEURWISENSCHAFTEN

Austauschsemester deutscher Studierender am MEI, russischer Studierender an TH Ilmenau (20 pro Jahr);

bis 1989

1500 russische Studierende des MEI nahmen am Doppelmasterprogramm teil;

seit 1998

160 Studierende erhielten den Abschluss M. Sc.;


30 Doktoranden: Während der gesamten Partner-schaft promovierten 30 Russen an der TU Ilmenau;


Umsetzung: Sandwich RU>DE>RU, 2 Semester TU Ilmenau (60 CP), sprachlicher Vorbereitungskurs am MEI, anschließend DSH-2-Prüfung an TU Ilmenau;


Hochschulkooperation
MEITU ILMENAU


Studierende des MEI arbeiten an der TU Ilmenau, der führenden Technische Universität Thüringens in den Profillinien;

- Funktionale Materialien und Technologien;
- Intelligente Sensorik und Präzisionsmeßtechnik;
- Komplexe Systeme und Datenntensives Engineering;

Studierende der Deutschen Ingen-ieurfakultät MEI - TU Ilmenau werden mit weltweit führenden Technologien vertraut gemacht;


Die Zusammenarbeit mit führenden Technologieunternehmen in der Russischen Föderation und in Deutschland wird infolge der Strategischen Partnerschaft intensiviert;


Gemeinsame Sommerschulen «Smart Manufacturing and Digital Future», «Aktuelle Probleme in der Mechanik-2019»;


Das MEI unterstützt seit 2016 die Zusammenarbeit mit der Thüringer Industrie. Partner sind das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus in Moskau (DIWH) und der DAAD;


Kontakt DE

Ansprechpartnerin für Deutschland an der TU Ilmenau

Diana Butters

Projektkoordinatorin des Doppelmasterprogramms der Deutschen Ingenieurfakultät MEI - TU Ilmenau in Ilmenau

www.tu-ilmenau/mei

Kontakt RU

Ansprechpartner für Russland an der MEI

Prof. Igor Nikolaevich Zhelbakov

Direktor des Zentrums fuer Inernationale Ausbildungsprogramme

studyabroad.mpei.ru/rus/int/Ilmenau/Pages/default.aspx