Nehmen Sie am Wettbewerb: "Brücken für die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit" teil - Hier gehts zur Online-Anmeldung!

Video-Grußwort von Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt

“Die Deutsch-Russische Zusammenarbeit im Bereich der Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen ist vielfältig und sie ist faszinierend.”

Video-Grußwort
  • Über das Themenjahr
  • Partnerschaften im Themenjahr
  • Teilnahme
  • Themen
  • Leuchtturmprojekte
  • Forscherporträts

Leuchtturmprojekte

Bilaterales „Fachzentrum Germanistik“ in Moskau. Akademischer Durchlauferhitzer für den Nachwuchs.

Die Germanistik in Russland zu stabilisieren und möglichst noch auszubauen, gehört zu den Zielen der deutschen auswärtigen Kulturpolitik, insbesondere der Sprachenpolitik....

Einzelheiten

German-Russian Interdisciplinary Science Center (G-RISC)

Das German-Russian Interdisciplinary Science Center (G-RISC) ist eines der fünf weltweiten Exzellenzzentren in Forschung und Lehre (Stand März 2020), die durch den DAAD...

Einzelheiten

German-Russian Institute of Advanced Technologies (GRIAT)
Das German-Russian Institute of Advanced Technologies (GRIAT) ist das größte Bildungsprojekt zwischen Deutschland und Russland im Bereich der Ingenieurwissenschaften auf ...
Einzelheiten
Alle projekt

Im Gespräch mit...

Deutsch-russische Nachwuchsförderung in der Wirtschaft – eine Mission in eigener Sache

Deutsch-russische Nachwuchsförderung in der Wirtschaft – eine Mission in           	eigener Sache
André Fritsche Leiter der Abteilung Regierungskontakte Repräsentant des Bundeslandes Hessen in der Russischen Föderation

Für die AHK Russland und die deutsche Wirtschaft in Russland kommt der deutsch-russischen Wissenschaftszusammenarbeit ein besonderer Stellenwert zu. Es ist sehr wichtig, dass Kooperationen entstehen und Unternehmen vor Ort auf gut ausgebildetes Personal und Forschungsmöglichkeiten zurückgreifen können. Schließlich sind Fachkräftesicherung und Innovationsausbau Schlüsselfaktoren für den zukünftigen Erfolg deutscher Unternehmen auf dem russischen Markt.


Einzelheiten

Zwei Länder mit aussergewöhnlichem Kooperationspotenzial

Zwei Länder mit aussergewöhnlichem Kooperationspotenzial
Dr. Jörn Achterberg, Internationale Zusammenarbeit / International Affairs, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Eine lange Tradition verbindet die Deutsche Forschungsgemeinschaft mit der russischen Wissenschaftslandschaft. Dank tragfähiger Verbindungen mit russischen Institutionen ist diese Partnerschaft Krisen gewachsen und ermöglicht erfolgreich gemeinsame Spitzenforschung und Nachwuchsförderung.


Einzelheiten

Forschungsfreiheit, Wissenschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Dialogs

Forschungsfreiheit, Wissenschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Dialogs
Dr. Sandra Dahlke, Direktorin des Deutschen Historischen Instituts in Moskau

Das Interesse und die Anfragen an Kooperationsanfragen zu deutsch-russischen Wissenschaftsprojekten steigen. Sandra Dahlke vom DHI Moskau setzt auf die Einhaltung wissenschaftlicher Standards und die Freiheit des Dialogs.


Einzelheiten
Alle Anzeigen